Ein gelungener Auftakt unserer Veranstaltungsreihe mit Jochen Michels zur alternativen Kernenergienutzung

Liebe Mitglieder, liebe Interessenten,

gestern gab es – zeitgerecht zur Atomenergie Entscheidung in Berlin – einen hervorragenden Vortrag von Jochen Michels zur alternativen Kernenergienutzung mithilfe der Thorium- Hochtemperatur-Technologie (THTR).

Er schöpfte tief aus seiner historisch einmaligen Kenntnis der staatlichen Entwicklung von Prof. Schulten in der landeseigenen Kernforschungsanlage Jülich vor ca. 30 Jahren bis zum heutigen einzigen Demo-Reaktor in China.

In einem Video zeigte Michels, wie weit die Chinesen schon sind: Bei der Simulation eines Super-GAUs durch den kompletten Entzug des Kühlmittels Helium “schlief” der Reaktor technisch bedingt ein. Es gibt also keinen GAU (melt-down).

Ein weiterer entscheidender Vorteil liegt – so Michels, der durch sachkundige Teilnehmer zahlreiche Fragen beantwortete – in der Lösung der EndlagerungsProblematik durch Kugelhaufen (Pellets) und Thorium Körner, die ewig eingeschlossen sind in den Graphit-Kugeln.

Wesentliche ökonomische Vorteile des THTR liegen in einfachen Sicherheitsanforderungen, weniger technischem Aufwand der Endlagerung und hohe Temperaturen (>750C), die nicht nur zur Stromerzeugung, sondern auch zur H2O Spaltung und Erzeugung von Wasserstoff geeignet sind. 

Ein interessantes sicherheitspolitisches Detail: atomwaffenfähiges Material kann mit Thorium nicht hergestellt werden, wegen zu geringer Energiedichte. Daher stößt der THTR stets bei Atomwaffen interessierten Regierungen auf Ablehnung.

Nach vielen sehr qualifizierten Teilnehmer Beiträgen in einer sehr lebendigen Aussprache gingen wir alle zufrieden aus der gastlichen Franziskaner Stuben nach Hause mit dem Gefühl, dass dieses Thema noch lange nicht beendet ist, weder in Deutschland noch in China, USA und Europa. 

Insofern werden wir im Frühjahr 2023 – vor dem totalen Atomausstieg Deutschlands – noch einmal eine sachliche Diskussion für Europa anbieten. 

Unser nächstes Event steht vor der Tür: am 16.11.2022, 19:00 spricht Prof. Gerald Mann über die neuesten Einschätzungen zum EURO. Moderiert wird das Live-Event von Dr. Ulrich Horstmann, wie immer im Franziskaner, in München.

 

Beste Grüße 

Euer IEM-Team

A successful kick-off to our series of events at the Franziskaner with expert Jochen Michels.

Dear members, dear readers,

Yesterday – just in time for the nuclear energy decision in Berlin – there was an excellent lecture by Jochen Michels on the alternative use of nuclear energy with the help of thorium high-temperature technology (THTR). He drew deeply on his historically unique knowledge of the state development from Prof. Schulten in the state-owned nuclear research facility in Jülich about 30 years ago to today’s only demonstration reactor in China.

In a video, Michels showed how far the Chinese have already come: when simulating a super-GAU by completely withdrawing the coolant helium, the reactor “went to sleep” for technical reasons. So there is no GAU (melt-down).

Another decisive advantage – according to Michels, who answered numerous questions from knowledgeable participants – lies in the solution of the problem of final storage by means of pellets and thorium grains that are eternally enclosed in the graphite spheres.

The main economic advantages of the THTR are simple safety requirements, less technical effort for final disposal and high temperatures (>750C), which are not only suitable for electricity generation, but also H2O fission and hydrogen production.

An interesting security detail: nuclear weapons-grade material cannot be produced with thorium, too low energy density. Therefore, the THTR is always rejected by governments interested in nuclear weapons.

After many very qualified participants’ contributions in a very lively discussion, we all left the hospitable Franziskaner Stuben satisfied and with the feeling that this topic is far from over, neither in Germany, nor in China, the USA and Europe.

In this respect, we will offer another objective discussion for Europe in spring 2023 – before Germany’s total nuclear phase-out.

Our next event is just around the corner: on 16th November 2022, 19:00 Prof. Gerald Mann will talk about the latest assessments of the EURO.  The live event will be moderated by Dr. Ulrich Horstmann, as always at the Franziskaner, in the heart of Munich.

Best regards

Your IEM-Team

More Posts

Wie Europa wieder stark werden kann

Die europäischen Staaten stehen sicherheits- und energiepolitisch vor einer Zerreißprobe. Im nächsten Winter könnte sich zeigen, ob sie wieder zusammenrücken und mit Klarheit zu neuer Stärke finden können. Mehr Demokratie,

Kernenergie vor einer Neubewertung

Nach dem beschleunigten Atomausstieg und der gestiegenen Energieabhängigkeit bei Öl und Gas von Russland ist die Energieversorgung in Deutschland nicht mehr sicher  Friedliche Nutzung der Kernenergie In der frühen Nachkriegszeit

Help Ukraine, save Europe

Ein Appell für eine stabile, europäische Perspektive statt einer erneuten Zerstörung und dauerhaften Spaltung unseres wunderbaren Kontinents. Eine neue Mauer wäre das letzte, was Europa jetzt braucht und die Ukraine

Teilen Sie den Beitrag gerne in Ihrem Netzwerk

de_DEDE