News | Nov. 24, 2019
Europa 2030 ? Prognosen sind schwer, weil es sich dabei bekanntlich um die Zukunft handelt.

Wie wird sich Europa im nächsten Jahrzehnt entwickeln? Zu befürchten ist ein weiterer Abstieg in die Bedeutungslosigkeit, zerrieben zwischen den politischen und ökonomischen Grossmächten USA, China, Russland und Migrations- und Digitalisierungstrends.. Historisch setzt sich ein zersetzender politischer und ökonomischer Niedergang fort, der seit 2007 der Eurokrise eingesetzt hat. Oder Europa rappelt sich endlich auf und bringt zu Ende, was 1950 hoffnungsvoll und zuversichtlich begann. Es bleibt spannend, aber nicht mehr lange.  Read more...

News | Nov. 5, 2019
Africa could move forward strongly with African Union

IEM also visited the West African Conference on Green energy and Economy in Accra Ghana. The obvious next steps forward after aid, trade and charity must be sustainable business relations between EU and AU. New concepts of the Social Market Economy were discussed. The meeting with Ghana’s Ex-president John Kufour was a true highlight, because this strong and very experienced politician is widely accepted all over the world, especially with former IMF- und German President Horst Köhler.  Read more...

News | Oct. 28, 2019
Mexico needs stability und digital innovations

Speeches and discussions took place in Guadalajara Mexico between entrepreneurs and bishops as a contribution for South America’s strife for new forms of economy and state. The IEM contribution was about the Social Market Economy in the 21st century.  Read more...

News | Aug. 28, 2019
Chicken game - whoever flinches first has lost. But if no one gives in, everyone loses.

How to make a soft Brexit possible - economically, a Brexit without an agreement would be a blow to especially Ireland, England and the entire European Union. Boris Johnson and his advisers firmly believe in a no-deal paradox: the more credibly the UK prepares for a no-deal farewell, the more likely it is to be prevented. The EU would then be prepared to amend the agreement in order to prevent the painful no deal. It is a classic game theoretical situation: the chicken game. Whoever flinches first has lost. But if no one gives in, everyone loses.  Read more...

News | July 23, 2019
Is Boris a „mad man“?

I do not think so. He is only wrong in his belief with the Brexit Great Britain would be „great again“. The situation of Great Britain is so confused and difficult to repair, that only a second referendum could clear the political compass. All the possible consequences of a potential „No-deal Brexit“ cannot be forseen , even the breaking away of Scotland, the down-turn of the financial industry in London and a totally new security situation in NATO and EU, see the conflict with Iran, is likely. I think we have to eventually regain the European partner England, may be first Scotland and then with another referendum. Europe has become more unstable again and needs to rebuild its strength and active decision making and state-building of Europe is more urgent than ever. Stephan Werhahn  Read more...

News | July 9, 2019
SOS Europa

Das IEM fordert - ebenso wie der Papst und viele andere vernünftige und menschliche Politiker - ohne Verzug eine europäische Gesamtlösung für Migranten. Einzelne ad-hoc Lösungen reichen nicht. Wenn die europäischen Regierungschefs nicht sofort handeln und der EU-Kommission einen entsprechenden Auftrag erteilen, werden die unmenschlichen Provokateure und nationalistischen Populisten in Europa den Ton angeben. Und die europäische Wertegemeinschaft wird politisch mit den Migranten untergehen.  Read more...

News | June 30, 2019
Story of Hellen - Europe supports Africa

Es geht bei dieser Geschichte konkret um offene Krankenhausrechnungen von € 46.830,41. Hellen, die jüngste Tochter einer gut mit G-IBT East Africa President Stephan Werhahn befreundeten kenianischen Familie Manwari in Nairobi ist 2017 sehr krank geworden, Diagnose eine akute Nervenentzündung (Guillan-Barre-Syndrom oder akute Polyradikulitis (Bericht und Photos s.u.). Es wurden bis heute € 23.430,00 eingesammelt, also 50% des angestrebten Betrages, und bereits dem Krankenhaus uebermittelt. Damit konnte eine Pfändung des Hauses der Familie von Helen zunächst abgewendet werden. Ich danke allen großzügigen Spendern. Ihr Stephan Werhahn This story is specifically about open hospital bills of € 46.830,41Hellen, the youngest daughter of the Kenyan family Manwari in Nairobi, who is well friends with German-IBT President Stephan Werhahn, became very ill in 2017, diagnosis acute polyradiculitis (report and photos see below).  Read more...

News | June 27, 2019
Ordnungspolitische Verantwortung im Netz

Klarnamenpflicht und Überwachungsstaat oder Grundrecht auf Anonymität und Anarchie? Die Debatte über Anonymität im Netz kommt nicht voran. Dabei ist die Lösung des Problems von zentraler Bedeutung – für die Zukunft des Internets und der Gesellschaft. Von Stefan Herwig Das IEM moechte die Setzung von ordnungspolitischen Rahmenbedingungen fuer das Internet anregen.  Read more...

News | June 24, 2019
Spitzenkandidaten als Kommissionspräsidenten ?

Mit der Überhöhung des Prinzips, nur einer der Spitzenkandidaten könne Präsident der EU-Kommission werden, ist viel Verwirrung gestiftet worden. Denn die Mitgliedstaaten sind und bleiben die Garanten der europäischen Demokratie. Auch transnationale Wählerlisten wären ein Irrweg. Von Prof. Dr. Heinrich August Winkler Sorry, transnationale Listen sind der einzige Weg, um Repräsentanten des gesamteuropäischen Gemeinwohls zu erhalten,. Daher plädiere ich fuer Internet based transnationale representations, Ihr Stephan Werhahn  Read more...

News | May 29, 2019
The European Elections from the Inside

Der Wahlbericht „European Elections from the Inside“ stellt die Ergebnisse der Wahl zum Europäischen Parlament 2019 aus einer europäischen und nationalen Perspektive dar. Gemeinsam mit den Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung wurde zu jedem der 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) eine kompakte Übersicht erstellt, welche die Resultate in den jeweiligen Ländern vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen analysiert. Die Berichtsreihe leistet damit einen maßgeblichen Beitrag zu einem tiefergehenden Verständnis des Gesamtergebnisses der Europawahl 2019. Er steht den Mitgliedern des IEM vollumfänglich zur Verfügung, siehe Mail  Read more...